• Die Hofgemeinschaft Höllwangen

  • Die Hofgemeinschaft Heggelbach

Hofgemeinschaft Heggelbach

1986 haben sich drei junge Familien zusammengetan und den Hof Heggelbach gekauft, um hier gemeinsam biologisch zu wirtschaften und davon zu leben. Um dies zu verwirklichen, musste erst Raum geschaffen werden – also wurde gebaut : Auf einem Stück hängiger Wiese wurde ein Dreifamilienhaus errichtet, der Schweinemaststall zum Kuhstall umgebaut und die alte Brennerei wurde nach und nach zur Hofkäserei…

Nach ca. 8- jähriger Aufbauphase gab es eine größere Krise zu überwinden, denn eine der Gründerfamilien wollte die Hofgemeinschaft verlassen und hinterließ eine große Lücke, die es wieder zu füllen galt. Finanziell konnte der Mercurialis- Verein helfen, indem er als Rechtsträger die Grundflächen (ca.40 ha) übernahm  und seitdem den Hof den übriggebliebenen Gesellschaftern verpachtet. Es dauerte einige Jahre bis sich wieder eine Familie fand, die bereit war durch Eintritt in die Betriebsgemeinschaft die Verantwortung voll mit zu tragen.

Seit dem Jahr 2004 ist die Gemeinschaft stetig gewachsen: inzwischen sind wir sechs Familien  bzw. 12 verantwortliche Menschen! Diese Entwicklung stärkt unser Vertrauen in das gemeinsame Projekt.

So blicken wir freudig in die Zukunft und arbeiten daran, dass die Hofgemeinschaft Heggelbach sich auf allen Ebenen stetig weiterentwickelt!

Als biologisch-dynamisch wirtschaftender Betrieb sind wir ständig gefordert zu beobachten, wie sich unsere Tätigkeit auf den gesamten, möglichst geschlossenen Betriebsorganismus auswirkt, denn unser hohes Ziel ist eine gesunde Landwirtschaft mit wesensgemäßer Tierhaltung, die Nahrungsmittel hervorbringt, die den Menschen wirkliche Lebens-Mittel sein können.

In tiefer Verbundenheit und großer Dankbarkeit nahmen wir am 13.04.22 Abschied von unserem Gründungsmitglied und langjährigem Mercurialis-Vorstand Thomas Schmid.

Hofgemeinschaft Höllwangen

Der Hof Höllwangen ist ein typischer landwirtschaftlicher Gemischtbetrieb. Auf natürlichen Weiden und Streuobstwiesen halten wir unsere Milchkühe, Jungvieh und Kälber. Artgerechte Weidehaltung ist für uns ebenso selbstverständlich wie eine abwechslungsreiche Fruchtfolge auf dem Ackerland. Hier werden Getreide, Kartoffeln, Feldgemüse, Mais, Leguminosen und Ackerfutter angebaut. Durch diese Vielseitigkeit wird die Bodenfruchtbarkeit langfristig erhalten und das Landschaftsbild belebt.

Der Höllwangen Hof weist ein lange Tradition auf, schon vor 750 Jahren wurde der Hof zum ersten Male urkundlich erwähnt. Seit dieser Zeit hat sich am und um den Hof herum viel verändert.Im Jahr 1988 haben wir unseren Bauernhof auf ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Wir arbeiten nach den biologisch-dynamischen Grundsätzen des Demeter e. V..  Für uns bedeutet ökologischer Landbau, mit Freude an der Landwirtschaft und der Natur arbeiten zu können. Dabei spielen die Begegnungen mit Menschen, die Erzeugung naturbelassener Nahrungsmittel, die artgerechte Tierhaltung und der schonende Umgang mit unserer Landschaft eine große Rolle. Diese Faktoren stellen die notwendigen Voraussetzungen zur Erhaltung und Bewahrung der Lebensgrundlagen für uns selbst und unsere Kinder dar.